Back To Top

foto1 foto2 foto3 foto4 foto5
06.09.2018-12.09.2018: Schüleraustausch mit Rheinberg / 15.09.2018-23.09.2018: Reise nach Swansea der Klassen 09a und 09c

G.-E.-Lessing-Gymnasium

Hohenstein-Ernstthal

„Wendepunkte“

Alle Jahre wieder – könnte man fast sagen. Es steht aber noch viel mehr dahinter.

Mit viel Einfühlungsvermögen und kreativen Ideen absolvieren die Schüler des künstlerischen Profils ihr Abschlussprojekt am Ende eines Schuljahres.

So war es auch im Juni 2017. Gleich nach den Ferien war man sich einig, dass man sich mit dem Stück „Wendepunkte“ um eine Teilnahme an den Schultheatertagen in Chemnitz im März 2018 bewirbt.

Also ging es wieder los mit Texten lernen und das schulspielerische Agieren rekapitulieren. Nach einem Probeauftritt vor interessierten Besuchern stellte man sich der Jury.

Der Lohn aller Arbeit ist der Auftritt im Chemnitzer Schauspielhaus am 21.3.2018, 18.00 Uhr, im Großen Saal.

Die Schulleitung drückt allen Mitwirkenden die Daumen für ein gutes Gelingen und bedankt sich für das Engagement bei den Schülern und Frau Kühnert als verantwortliche Lehrerin.

H o p p e
Schulleiter

 

 

Kinder für Kinder – gelebte Nächstenliebe

Während hunderte Besucher der Weihnachtskonzerte des Lessing-Gymnasiums am 8. und 9.12.2017 sich durch unseren Chor auf ein fröhliches Weihnachtsfest einstimmen ließen, dachten unsere Schüler der Klasse 5a um Frau Köhler auch an die, die dieses Erlebnis und vielleicht auch ein Weihnachten zu Hause nicht genießen können.

An die Schwächsten, oft sehr jungen Patienten, an kleine Kämpfer, Löwenherzen, an Krebspatienten. Fleißig wurden zu Hause mit Mutti, Vati oder den Großeltern Plätzchen gebacken, liebevoll verpackt und an diesen beiden Abenden an die Besucher der Konzerte für einen kleinen Obolus verkauft.

So mischten die „Kleinsten“ unserer Schüler gelebte Nächstenliebe in den Teig und brachten mit strahlenden Augen und viel Freude die Naschwerke für einen guten Zweck an den Mann oder die Frau. Das Ergebnis dieser Aktion war eine Spendensumme in Höhe von 148,00 €, die direkt an den Elternverein krebskranker Kinder e.V. Chemnitz weitergeleitet werden konnte.

Weihnachten ist längst vorbei, aber die Aktion hatte eine wunderschöne Reaktion des Elternvereins ausgelöst, die den Kindern Gänsehaut über den Rücken jagte, sie stolz machte und gleichzeitig dankbar dafür, dass es ihnen gut geht. 

Neben einem herzlichen Dankeschön durch die Vorsitzende des Elternvereins krebskranker Kinder e.V. Chemnitz, Frau Oehme, enthielt der Brief folgende Worte, die uns sehr berührt haben, die wir gern jedem ins Herz senden und Ihnen damit nicht vorenthalten möchten:

 „…Wir möchten das Geld zur Finanzierung unserer Angebote auf der Kinderkrebsstation der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Chemnitz verwenden. Eines unserer Projekte sind die sogenannten „Mutperlen“. Das Projekt beinhaltet, dass die kleinen Patienten während des langen Krankenhausaufenthaltes auf eine Kette Perlen auffädeln können. Für jeden Eingriff und für die Behandlungsprozedur erhalten sie eine spezielle Perle, die diesen Eingriff symbolisiert. Zuerst wird mit Buchstabenperlen der Name des Kindes aufgefädelt und dann z.B. für die stationäre Aufnahme ein Stern, eine Schnecke für Stammzellentransplantationen, eine rot-blaue gedrehte Perle für Bluttransfusion. Jede aufgefädelte Perle auf der Kette ist eine kleine Belohnung auf dem Weg durch die langwierige Behandlungszeit. Die Kinder sind sehr stolz, wenn sie sehen, was sie schon alles geschafft haben und manchmal nimmt die Kette ihnen so auch etwas die Angst vor dem Kommenden. Bis zum Ende der Behandlung entstehen für die kleinen Patienten meterlange individuelle Ketten, welche letztendlich die ganze Krankheitsgeschichte verdeutlichen und eine Erinnerung an die Zeit im Krankenhaus mit allen Höhen und Tiefen der Bewältigung bleiben.“

Bei diesen Zeilen von Frau Oehme wird uns umso mehr bewusst, wie kostbar Gesundheit ist und wir sind stolz auf unsere 5a, die mit dieser Aktion ein Zeichen setzte. Weihnachten ist nur einmal im Jahr, spenden und damit Hoffnung schenken kann man an 365 Tagen…. JEDER!

Vielen Dank an alle, die unsere Schüler dabei unterstützten.

 

Jugend trainiert für Olympia Handball

 
Zum Beginn des neuen Kalenderjahres waren es die Handballer der Geburtsjahrgänge 2001 bis 2004, die sich zum zweiten Mal für das Regionalfinale Zwickau qualifizierten.
Zehn Spieler unseres Gymnasiums kämpften um den Einzug ins Landesfinale derbesten Handballer Sachsens. 
Zum Auftakt siegte unser Team, welches vorrangig mit Schülern der 9. Klassen besetzt war, gegen die Oberschule aus Lengenfeld souverän mit 27:6 Toren. Das zweite Spiel gegen eine Mannschaft der Oberschule Leubnitz konnten wir mit 22:18 für uns entscheiden.
Das dritte Spiel in der Halle an der Wieprechtstraße in Plauen, Gegner waren die Handballer aus Wilkau- Haßlau, sollte über den Einzug ins Sachsenfinale entscheiden. Nach einem spannenden Mätch, sich in der Führung abwechselnd, entschieden die Randzwickauer das Spiel leider zu unseren Ungunsten. Der errungene 2. Platz (Glückwunsch an die Jungen!) lässt hoffen.
Im nächsten Jahr greifen wir wieder an. Und das Ziel heißt: Sachsenfinale!
Ein besonderer Dank gilt den beiden Trainern vom HV Grüna, die das Team sportlich sehr gut unterstützten und betreuten:
 
Mit sortlichem Gruß
Heiko le Beau Sportlehrer

 

Copyright © 2018 G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal Rights Reserved.